Toscany´s Welt
  Startseite
    Bottrop
    dies&das
    on Tour
    Aktionen
    kreativ
    Park
    Webcams
    Garten
    malen
    Am Wasser
    Rezepte
    witziges
    Rätsel
    Gedichte
    bla,bla...
    Adventzeit
  Über...
  Archiv
  Frust+Jubelbox
  Hinweis
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Blogtour
   I-Treffen
   Ausflüge
   Frust+JubelBOX
   Bügelbox
   Grünschuhbox
   Juks-Box
   Rausch-Box
   Blumenzimmer
   Header
   Uky´s Bügelforum
   Meine HP



http://myblog.de/toscany

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Ich komme nochmal auf die selbstgebackenen Kekse zurück. Ich hatte sie genau nach Rezept und der Anweisung des Vorführers auf der Messe hergestellt, trotzdem waren sie nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte. Sie einfach wegzuwerfen fand ich zu schade und stellt sie beiseite , da kam mir die Idee sie doch noch zu verwenden   . Ich hatte noch eine Dose Silberspray und dachte wenn ich sie damit einsprühe könnte ich sie evt. noch zur Dekorationszwecken benutzen.   Leider gefällt es mir auch nicht so gut, so werde ich die restlichen Kekse gar nicht erst "versilbern". Aber da ich noch Spray übrig habe, und auch noch ein paar Reststücke Bastelholz reitzt es mich doch noch ein wenig zu basteln. Ich wollte ein paar Holzsterne aussägen und diese dann schön verzieren. Doch ich hatte zig Jahre nicht mehr mit einer Laubsäge gearbeitet und hatte es mir nicht so anstrengend vorgestellt. Ich bin froh das die Sterne einigermaßen gut aussehen, doch die weitere Verschönerung werde ich dann zu einem späteren Zeitpunkt vornehmen.

Hier der versilberte Keks

.

und so sehen die noch unfertige Holzsterne bis jetzt aus. Ideen sie weiter zu verarbeiten habe ich genug, aber im Moment keine Lust mehr. Die nächsten Tage möchte ich lieber ganz in Ruhe verbringen. Sollte ich sie demnächst noch fertig bekommen gibts hier ein Foto.

Ich wünsche allen einen schönen 1. Adventsonntag

26.11.11 20:13


Mhhh, lecker sieht es aus, dieses Gebäck....

doch leider sieht es nur so aus

es schmeckt überhaupt nicht

Doch warum ich es gebacken habe, dazu muß ich etwas weiter ausholen

In Essen fand die Ausstellung Mode-Heim-Handwerk  statt, wo auch die Kreisjägerschaft-Essen  einen Stand hatte. Wolfgang war dort verabredet und ich ging dieses Jahr mal wieder mit.  Ich blieb natürlich nicht nur bei den Jägern , sondern lief ganz in Ruhe durch die verschiedenen Hallen. Es gab viel Interessantes zu sehen, doch in der Halle zum Thema Kulinarisches & Praktisches hielt ich mich besonders lange auf. Überall wurde man angesprochen und fasst gezwungen die angepriesenen Produkte auszuprobieren. Es fing an mit einem netten Herren der mir meine Brille putzen wollte. Obwohl ich sofort sagte das ich garantiert nichts kaufen werde, da ich mir erst mal einen Überblick verschaffen wollte, blieb der Herr freundlich und wir führten ein nettes Gespräch. So erging es mir fast an jedem Stand , und ich schlenderte ganz in Ruhe durch die Hallen. Als ich zu Wolfgang zurück kam hatte ich eine blankgeputzte Brille, ein Nageltatoo, einen mit einem speziellen, wasserdichtem Pflaster verbundenen Finger, frisch geputzte Schuhe, ich duftete nach erfrischendem Parfüm, und hatte noch einen kleinen Kochtopf geschenkt bekommen: und ich war selbst stolz auf mich das ich nichts von alle dem gekauft hatte. Doch dann, ganz zum Schluss, kurz vor dem Ausgang wurde ich schwach. Hier  duftetet es richtig lecker nach frisch Gebackenem. Kleine Backformen an langen Stielen wurden in einen Teig getaucht, dann ich heißes Fett gehalten, und innerhalb weniger Sekunden entstand dieses leckere Gebäck. Es schmeckte richtig lecker, so dass ich hier nicht wiederstehen konnte: diese Backformen musste ich kaufen. Ein kleines Rezeptheft gehörte dazu, und am nächsten Tag wurde sofort gebacken. Die Vorfreude war groß, doch die Enttäuschung umso größer, denn das was ich gebacken habe schmeckt uns überhaupt nicht, obwohl ich mich genau an die Anleitung gehalten hatte. Jetzt weiß ich nicht warum uns das Gebäck in der Messehalle so gut geschmeckt hat. Doch ich bin froh das ich ansonsten nichts gekauft hatte, wer weiß ob die anderen Produkte zuhause nicht auch eine Enttäuschung geworden wären .

13.11.11 18:28


Hallo(w) Light in Bottrop

 

 Ein außergewöhnliches Einkaufserlebnis mit Licht und Gruselgeschichten gibt es noch heute in Bottrop. Der letzte Tag vom Powershopping-Wochenende zu Halloween. Zum dritten Mal bereiten die GSB und die Einzelhändler mit Hallo(w) Light einen angenehmen Grusel mit Aktionen und Lichteffekten.
Mit Einbruch der Dunkelheit wird der Torbogen an der Gladbecker Straße in Nebel gehüllt. Zwischen Spinnenweben und Fledermäusen erzählen Dämonen und Hobits Geschichten von grauenhaften Begebenheiten. In der ganzern Innernstadt finden tolle Aktionen statt, doch für mich lohnt sich schon allein wegen der wunderschönen Beleuchtung ein Besuch nach Bottrop, diese stimmungsvollen Lichtinstallation kann man nicht beschreiben, das mus man sebst erleben. Also: auf nach Bottop ! Viele Geschäfte sind bis 22.00 Uhr geöffnet.

Hier noch einige Informationen

31.10.11 10:41


Halloween ist ja erst morgen , aber ich hatte heute schon ein „gruseliges“ Erlebnis. Obwohl gruselig nicht das richtige Wort ist; es war schrecklich! Unser Hund wurde heute von einem anderen Hund angefallen und wäre bestimmt zu Tode gebissen worden, wenn er nicht mit vereinten Kräften aus den Fängen des anderen Hundes befreit worden wäre. Es ging alles so schnell, und kam auch ganz unerwartet, dass man erst fast hilflos dabei steht, bis man begreift was sich gerade da abspielt. Unser Hund ist schon 14 Jahre alt, aber ist noch richtig fit und sieht auch viel jünger aus, doch gegen einen viel größeren, jungen, kräftigen Hund hat er keine Chance. Sowas haben wir in all den Jahren noch nie erlebt. Wir waren zum Glück schnell bei einer Tierärztin, so dass die vielen kleinen und 2 großen Wunden vernäht werden konnten. Doch die Narkose hat ihn so sehr mitgenommen das er bis heute Abend geschlafen hat. Gerade ist er aber wieder aufgestanden, hat ein wenig gefressen und sieht schon wieder munterer aus. Er wird sich zum Glück nochmal erholen.
30.10.11 21:31


Saisonblog öffnet wieder

Gestern durfte unser Wohnmobil in die wohlverdiente Winterpause. Ein halbes Jahr waren wir damit unterwegs; immer für 1, 2 oder 3 Wochen mit kurzen Pausen zuhause dazwischen. In diesem Jahr waren wir so reisefreudig wie noch nie. Wir haben viele Städte kennengelernt , und je nachdem wie gut es uns gefiel blieben wir 1  Tag , oder auch mal über 1 Woche; aber länger hielt es uns nirgens; uns hatte das Reisefieber gepackt. Es war eine sehr schöne Zeit,

 

Da sind die fast alle Städte die wir bereist haben; einige davon haben uns so gut gefallen das wir sie im nächsten Jahr bestimmt noch einmal besuchen. Ganz oben auf der Liste steht für mich Weimar; hier hatten wir ein paar wunderschöne Tage. Vielleicht folgen hier noch Fotos oder Berichte, aber erst muss ich mich zuhause wieder "einleben"

20.10.11 19:29


 Meinen letzten Bericht schrieb ich nachdem wir nach wochenlanger Fahrt endlich wieder zuhause waren. Eigentlich wollten wir vorerst nicht wieder fahren, doch schon am ersten Abend  wären wir am liebsten wieder losgefahren. Zuhause sah alles nach Arbeit aus; die dreckigen Fenster, der Garten usw ... auch wenn es die restliche Familie nicht stört, aber ich sehe was getan werden muss…..Nur die Petunien in den Blumenkästen am Kellerabgang waren eine bunte Blütenpracht, denn sie werden durch ein   Bewässerungsystem versorgt.

 

 

Die notwendigsten Arbeiten mussten zuhause erledigt werden und wir hatten auch noch einige Termine, doch direkt danach hielt uns nichts mehr , uns hat die Reiselust gepackt. Es gefällt uns drauf los zu fahren und ganz neue Landschaften und Städte zu entdecken. Wir müssen nicht unbedingt ins Ausland fahren; Deutschland kann so schön sein. Das Leben in unserem Wohnmobil gefällt uns sehr gut, wir genießen die Freiheit und die Nähe zur Natur. Selbst wenn wir auf der Durchreise nur 1 Nacht übernachten suchen wir uns schöne Stellplätze aus. Wie diesen hier in Höxter

 

Der Stellplatz wurde ganz neu errichtet und liegt direkt an der Weser. Hier kann man ruhig schlafen und und bekommt morgens sogar noch Brötchen und eine Zeitung geliefert. Über eine Brücke gelangt man in wenigen Minuten zur Innenstadt.

Vor 2 Wochen mussten wir dann aber vorerst unsere Fahrt unterbrechen, denn wir hatten schon vor Monaten geplant die Wohnung neu streichen zu lassen. Jetzt sind die gröbsten Arbeiten fertig und es muss noch alles wieder schön dekoriert werden, damit wir uns bei der nächsten Fahrt auch wieder freuen nach Hause zu kommen Denn die  nächste Fahrt ist schon geplant, und deshalb verabschiede ich mich jetzt schon wieder für längere Zeit, und wünsche uns allen noch ein paar sonnige  Sommerwochen.
 

6.8.11 22:16


Jetzt war meine Pause doch wieder länger als geplant, dabei hatte ich mir fest vorgenommen regelmäßig zu schreiben. Doch diesmal lag es nicht nur an mir , sondern an teilweise sehr schlechten Internetverbindungen. Oft kam gar keine Verbindung zustande, oder es dauerte so lange das mir mit der Zeit die Lust verging. Wir haben aber so viel erlebt und gesehen  das ich es unbedingt aufschreiben wollte, um es mir später nocheinmal anzusehen, und die schönen Erinnerungen wieder aufleben zu lassen. Deshalb  habe ich mir dann einen Block gekauft und angefangen meine täglichen Erlebnisse ganz "normal" aufzuschreiben.

Wir waren jetzt mehrere Wochen mit dem Wohnmobil unterwegs, nur zweimal unterbrochen von einigen Tagen zuhause.

Vor 2 Tager sind wir aus Cuxhaven zurückgekommen, und hatten letzte Woche sogar ein paar schöne sonnige Strandtage.

Im Juni führte uns unser Weg in Richtung Osten und wir lernten ganz neue Städte kennen. Ich habe mir fest vorgenommen darüber wieder einen ausfühlichen Reisebericht zu schreiben doch damit werde ich bestimmt erst im Winter anfangen.

Von einer Stadt , von der ich vorher noch nie gehört hatte gibts aber heute schon ein Foto: aus der Stadt Sangerhausen.

 

Der erste Eindruck den wir hatten war, als wären die Zeit hier vor langer Zeit stehengeblieben; aber das gefiel uns ganz besonders.

Auf dem Foto im Hintergrund sieht man einen riesigen Hügel , der gar nicht in die Landschafft passt, aber sehr beeindruckend auf uns wirkte.

Es ist eine Halde aus Zeiten wo hier noch Kupfer abgebaut wurde; denn Sangerhausen ist eine Bergbaustadt; aber auch gleichzeitig eine Rosenstadt! Hier gibt es einen wunderschönen Rosengarten, das Europa-Rosarium;  mit der größten Rosensammlung der Welt! 

Unter dem Link kann man alles weiter nachlesen.

>>>>http://www.sangerhausen.de/<<<<

 

 

 

 

17.7.11 22:52


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung